Ballade von der weißen Kuh Ghasideyeh gave sefid

Als Mina nach der Hinrichtung ihres Ehemannes erfährt, dass dieser unschuldig zum Tode verurteilt wurde, bricht ihre Welt endgültig zusammen. Zwar entschuldigen sich die Behörden für den Irrtum und bieten eine finanzielle Entschädigung an, doch das ist Mina nicht genug. Sie will die Verantwortlichen zur Rede stellen. Allein versucht sie mit ihrer gehörlosen Tochter Bita den Alltag zu meistern und sich mit der Arbeit in der Milchfabrik über Wasser zu halten. Gerade als ihr Geld zur Neige geht, klopft ein Fremder namens Reza an ihre Tür, der sich als Freund ihres Mannes vorstellt und eine offene Schuld begleichen möchte. Mina ist zunächst zögerlich, lässt Reza aber immer mehr in ihr Leben – nicht ahnend, welches Geheimnis sie miteinander verbindet.

Drama; Farsi mit Untertiteln
Regie: Behtash Sanaeeha, Maryam Moghaddam
Mit Maryam Moghaddam, Alireza Sanifar, Pourya Rahimisam, Avin Purraoufi, Farid Ghobadi
Iran, Frankreich 2020, 105 Min.